Technologie
Produkte
Branchen
Aktuelles
Infomaterial
Unternehmen
Deutsch
Technologie
Produkte
Branchen
Aktuelles
Blog
Infomaterial
Unternehmen

Ransomware mit KI bekämpfen

Immer wieder werden Unternehmen von hochkomplexen Ransomware-Angriffen überrumpelt. Autonomous Response stoppt Ransomware, ohne den normalen Geschäftsbetrieb zu stören.

Ransomware breitet sich so unfassbar schnell aus, dass Sicherheitsteams drastische Maßnahmen ergreifen müssen, um die Bedrohung abzuwehren – oftmals mit weitreichenden und schwerwiegenden Folgen.

Aufgrund der immer stärkeren Vernetzung digitaler Infrastrukturen kann Ransomware alles zum Erliegen bringen. Deshalb wird es Zeit für eine verhältnismäßige Response-Strategie, die den Angriff stoppt und gleichzeitig den regulären Betrieb reibungslos weiterlaufen lässt.

Verhältnismäßige Autonomous Response gegen Ransomware

Cyber-KI ist die einzige Technologie weltweit, die eigenständig Ransomware bekämpft – ohne den normalen Geschäftsbetrieb zu stören.

Das funktioniert, weil sie die normalen Verhaltensmuster, die sogenannten „Patterns of Life“, der Benutzer, Geräte und Server im Unternehmen kennt und die davon abweichenden Ransomware-Angriffe binnen Sekunden aufspürt.

Cyber-KI ergreift gezielte Maßnahmen, um die Ransomware zu neutralisieren. Diese verhältnismäßige Reaktion gewährleistet reibungslose Abläufe ohne unerwünschte Kollateralschäden.

Mit verhältnismäßiger Autonomous Response können Unternehmen Cyber-Resilienz aufbauen, um die ganze Bandbreite ultraschneller Angriffen abzuwehren – unabhängig davon, wo diese ansetzen.

“Die Bedrohung durch Ransomware war der Hauptgrund dafür, dass wir uns für Autonomous Response-Technologie entschieden haben.”
Leon Shepherd, Chief Information Officer, Ted Baker

Die wichtigsten Vorteile

Selbstlernend
Identifiziert bekannte und unbekannte Ransomware-Stämme
Minimalinvasiv
Stoppt schädliche Aktivitäten, ohne den Geschäftsbetrieb zu stören
KI-basiert
Keine Regeln oder Signaturen
In Echtzeit
Handelt binnen Sekunden

Verteidigt kritische Infrastruktur

Ransomware-Angriffe finden längst nicht mehr nur in IT-Systemen statt, sondern verstärkt auch in OT-Umgebungen. Da sich einige Bedrohungen gezielt gegen Industrial Control Systems (ICS) richten, wie die EKANS-Ransomware, ist kritische Infrastruktur gefährdeter denn je.

Das Industrial Immune System kennt den Zusammenhang zwischen schädlicher Aktivität in IT-Systemen und Verhalten in OT-Systemen. Dadurch ist sie in der Lage, Cyberbedrohungen zu stoppen, egal wo sie ein Unternehmen attackieren.

Blogbeitrag lesen

Antigena Email: Stoppt Ransomware an der Quelle

Viele Ransomware-Angriffe erfolgen über E-Mail-Plattformen. Dabei werden traditionelle E-Mail-Sicherheitstools, die auf Regeln und Signaturen basieren, einfach umgangen.

Mithilfe der leistungsstarken Cyber-KI macht sich Antigena Email ein umfassendes Bild von der Person hinter der E-Mail-Adresse. Die Technologie reagiert eigenständig und verhältnismäßig, um die Bedrohung zu stoppen, etwa indem sie die E-Mail zurückhält, einen Link blockiert oder einen Anhang in einen harmlosen Dateityp konvertiert.

Mehr erfahren