Unser Unternehmen im Überblick

Darktrace wurde 2013 von Mathematikern und Cyberexperten mit Geheimdiensthintergrund gegründet und war das erste Unternehmen überhaupt, das KI für die Cybersicherheit nutzte.

Mit seiner Immune System Platform versetzt Darktrace Unternehmen in die Lage, ihre kritischsten Vermögenswerte vor zunehmenden Cyberbedrohungen zu schützen.

Die bahnbrechende Technologie von Darktrace nutzt nicht überwachtes maschinelles Lernen, um Cyberbedrohungen aufzuspüren, die von herkömmlichen signaturbasierten Systemen nicht erkannt werden. Es stellte sich schnell heraus, dass die Technologie sehr mächtig war und unterschiedlichste Bedrohungen extrem früh erkannte – von Insider-Angriffen bis hin zu staatlich finanzierter Spionage.

Die Technologie lernt die Verhaltensmuster – die sogenannten „Patterns of Life“ – aller Benutzer und Geräte im Unternehmen. Da sie ihr Verständnis der normalen Verhaltensweisen fortwährend anpasst, erkennt sie subtile Abweichungen, die auf eine Cyberbedrohung hindeuten. Das ist eine radikale Abkehr von herkömmlichen Tools, die sich auf statische Regeln und Blacklists bekannter Bedrohungen verlassen und daher blind sind für neuartige und hochkomplexe Angriffe.

2016 baute Darktrace seine marktführende Stellung auf dem Gebiet der KI durch Einführung der weltweit ersten Autonomous Response-Technologie – Darktrace Antigena – aus. Diese Innovation machte es möglich, dass das Darktrace Immune System mit chirurgischer Präzision auf laufende Cyberangriffe reagiert und den Sicherheitsteams dadurch Zeit zum Gegensteuern verschafft. Als 2017 die Ransomware WannaCry hunderte Unternehmen lahmlegte, reagierte Darktrace Antigena binnen Sekunden und schützte die Netzwerke der Kunden vor immensem Schaden.

2018 weitete Darktrace seine Immunsystem-Technologie mit Antigena Email, dem weltweit ersten Posteingang, der sich selbst verteidigt, auf E-Mail-Umgebungen aus. Antigena Email nutzt ebenfalls KI und die Self-Learning-Fähigkeit, um sich ein Bild von der „normalen“ E-Mail-Aktivität zu machen. Die Darktrace KI analysiert jede E-Mail im Kontext des gesamten E-Mail-Verkehrs in einem Unternehmen und weiß daher genau, ob eine E-Mail „ins Bild passt“. Falls nicht, ergreift die Technologie gezielte und verhältnismäßige Maßnahmen, um E-Mail-Bedrohungen abzuwehren, die von anderen Tools nicht erkannt werden.

2019 unternahm Darktrace einen weiteren zukunftsweisenden Schritt und präsentierte den Cyber AI Analyst, der nicht nur die Sicherheitsteams unterstützt, sondern auch die Untersuchung von Bedrohungen und die Erstellung entsprechender Berichte automatisiert. Die Technologie fügt automatisch einzelne Sicherheitsereignisse zu einem einzigen Sicherheitsvorfall zusammen und kommuniziert seine Erkenntnisse in Form eines präzisen und verwertbaren Berichts, mit dem sich die Auswertungszeit für die Sicherheitsteams um mehr als 90% reduzieren lässt.

Das Darktrace Immune System wird mittlerweile von über 4700 Unternehmen für den Schutz jedes Bereichs ihrer digitalen Umgebung genutzt, von Cloud- und SaaS-Anwendungen über IoT-Geräte und Endpunkte bis hin zu industriellen Steuerungssystemen und dem Unternehmensnetzwerk.

Die Technologie bietet vollständigen Schutz gängiger SaaS-Anwendungen und Clouddienste wie Microsoft 365, Zoom, Slack und Okta und integriert sich nahtlos in andere Sicherheitstools, von Firewalls bis hin zu SIEM- und SOAR-Systemen.

Darktrace hat seinen Hauptsitz im britischen Cambridge und weltweit 44 Niederlassungen. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1500 Mitarbeiter.

London

1–3 The Strand
London
WC2N 5EJ

 +44 (0) 20 7930 1350
 [email protected]

Cambridge

Maurice Wilkes Building
Cowley Road
Cambridge, CB4 0DS

 +44 (0) 1223 394100
 [email protected]

San Francisco

555 Mission Street
Suite 3225
San Francisco, CA 94105

 +1 415 229 9100
 [email protected]

Singapur

8 Marina View
Asia Square Tower 1, #36-01
Singapore 018960

 +65 6804 5010
 [email protected]

Finden Sie die nächste Darktrace Niederlassung
Darktrace erfüllt den Informationssicherheitsstandard ISO/IEC 27001:2013 der British Standards Institution.